Europäisches Verteidigungsnetzwerk

Die deutsche GSW NRW e.V. (Gesellschaft der sicherheitstechnischen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen e. V.) und der französische Verteidigungscluster EDEN (European Defense Economic Network, Cluster für Verteidigung, Sicherheit und Gefahrenabwehr) und werden ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. GSW-Geschäfstführer Hanswilm Rodewald (li.) und der französische EDEN-Präsident Jean Luc LOGEL (re.) trafen sich am 5. Juni in Düsseldorf, um ein europäisches Kooperationsprogramm für 2020 aufzustellen.

Für die weitere künftige Zusammenarbeit wurden vier Themen ausgewählt, von denen zwei Themen Schwerpunkte sein werden:
– Innere und Äußere Sicherheit,
– die digitale Gesellschaft

Französische und deutsche KMU werden noch in diesem Sommer Arbeitsgruppen bilden. Es gibt keinen Mangel an Themen: Human Ressources, Fähigkeiten, Detektions- und Interventionssysteme, nicht zu vergessen die Cybersicherheit der KMU.

Über EDEN
EDEN (European Defense Economic Network), das erste französische KMU-Cluster im Bereich Verteidigung, Sicherheit und Gefahrenabwehr, hat ein Modell für den Austausch und die Bündelung von Stärken entwickelt, das seinen Mitgliedern mehr Sichtbarkeit bietet, ihr Know-how erweitert und ihre Wettbewerbsposition auf dem französischen und internationalen Markt verbessert.

Ziel von EDEN ist es, das französische Produktangebot kohärenter zu gestalten und die Kosten zu senken, um den Zugang zu globalen Märkten zu erleichtern, den Zugang von KMU zu Forschung und Technologie zu erleichtern und die Kenntnis ihrer jeweiligen Märkte zu verbessern, um ihre Wettbewerbsposition zu stärken.

Das EDEN-Modell wurde 2008 auf Initiative von sechs Unternehmern aus Rhône-Alpes mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Lyon (CCI) und der Generaldirektion für Rüstung (DGA) entwickelt und wird heute in ganz Frankreich und international durch Partnerschaften mit Clustern in anderen Ländern eingesetzt.

www.edencluster.com

Veranstaltungen / Events

Nächste Veranstaltungen